Uzin Utz Aktiengesellschaft
Uzin Utz AG

23. Oktober 2017 / News , AG_News

Uzin Utz seit 20 Jahren an der Börse notiert

Seit nunmehr 20 Jahren ist die Uzin Utz AG an der Frankfurter Börse notiert. An ihrem ersten Handelstag im Oktober 1997 schloss die Aktie mit 23,01 Euro. Die Kursentwicklung kann sich seitdem sehen lassen: Inzwischen kratzt sie an der 70,00-Euro-Marke. Mit einem Börsenwert von rund 346 Mio. Euro ist es das einzige börsennotierte Unternehmen in Ulm.

Die überaus positive Entwicklung der Aktie ist Indikator für die gut laufende Geschäftstätigkeit und das Wachstum des Unternehmens selbst. Zum Zeitpunkt des Börsengangs arbeiteten 327 Mitarbeiter an elf Standorten und erwirtschafteten einen Umsatz von rund 164 Mio. D-Mark. Heute sind rund 1.200 Mitarbeiter in 49 Ländern für die Uzin Utz AG tätig und erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2016 einen Umsatz von rund 273 Mio. Euro. Dr. H. Werner Utz, heute in der Funktion als Aufsichtsratsvorsitzender, entwickelte das Unternehmen in den letzten drei Jahrzehnten von einem regionalen Klebstoffhersteller zu einem global aufgestellten börsennotierten Unternehmen, das weltweites Wachstum verzeichnet.

„Wir verdanken dem Weitblick von Herrn Dr. Utz das heutige Wachstum des Unternehmens. Mit seinem visionären Denken brachte er bereits damals frischen Wind in die Branche und prägte das Unternehmen mit seiner nachhaltigen Unternehmensführung“, so Thomas Müllerschön, Vorsitzender des Vorstands. Er hat im Januar 2016 den Vorstandsvorsitz von Dr. H. Werner Utz übernommen. „Durch die Wachstumsstrategie GOLD wird es uns auch in Zukunft gelingen, in unseren Fokusregionen nachhaltiges Wachstum im Umsatz und Ergebnis zu erzielen.“ Die heute am stärksten wachsenden Märkte im Ausland sind die Fokusregionen USA, Schweiz, Frankreich, das Vereinigte Königreich, Skandinavien, die Benelux-Staaten und der Heimatmarkt Deutschland. Insgesamt ist die Uzin Utz AG in 49 Ländern aktiv.

Krisenfest, solide und gut für die Zukunft aufgestellt

Obwohl die Umsätze des weltweit agierenden Herstellers von Bodensystemen an die stets schwankende Baukonjunktur gekoppelt sind, gab es in keinem Jahr einen Verlust, auch nicht in den Krisenjahren 2008 oder 2009. Der Aktienkursverlauf hatte sich seit einem Tief von 2009 bei elf Euro schnell wieder bei rund 19 bis 23 Euro auf Vorkrisen-Niveau eingependelt. Ab diesem Zeitpunkt stieg der Kurs stetig. An die Anleger wurde im letzten Jahr eine Rekord-Dividende von 1,30 Euro ausgeschüttet.

Das Unternehmen ist auch für die Zukunft solide aufgestellt. In den letzten fünf Jahren investierten die Ulmer insgesamt rund 80 Mio. Euro und verkündeten erst in diesem Jahr den Bau eines neuen Trockenmörtelwerks unweit des Hauptsitzes im Ulmer Donautal. Hier beträgt das Investitionsvolumen weitere 18 Mio. Euro. Ebenfalls in diesem Jahr wurde die Uzin Utz AG zum zweiten Mal in Folge als „Bester Arbeitgeber seiner Branche“ vom Fokus-Magazin ausgezeichnet.


Über die Uzin Utz Gruppe

Die Uzin Utz Gruppe, Ulm ist mit über 1.100 Mitarbeitern und einem Konzernumsatz von 295,8 Mio. Euro (2017) führend in der Entwicklung und Herstellung von Produkten und Maschinen für die Bodenverlegung. Die bauchemischen Produktsysteme für die Verlegung von Bodenbelägen aller Art bis hin zur Oberflächenveredelung sowie die Maschinen für die Bodenbearbeitung werden von den Konzernunternehmen nahezu alle selbst entwickelt und hergestellt und unter den international erfolgreichen Marken Uzin, Wolff, Pallmann, Arturo, codex und RZ weltweit vertrieben. Als Systempartner des Handwerks, von Planern, Architekten und Bauherren widmet sich Uzin Utz seit über 100 Jahren der Aufgabe, Endkunden wie Verarbeiter in allen Bereichen der Bodenverlegung professionell zu unterstützen. Weitere Pressemitteilungen unter www.uzin-utz.de

Uzin Utz Aktiengesellschaft

Länder & Sprachen

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.
Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.