Detlef Storch| UZIN Verkaufsleiter Ost/Nord

Wie verlief Ihr Werdegang im Unternehmen und woraus besteht Ihr aktuelles Tätigkeitsfeld?

Mein Einstieg war 1990 als Außendienstmitarbeiter für den Bereich Boden/Wand /Decke im Raum Dresden und Chemnitz. Nach meinen Stationen als Gebietsverkaufsleiter und Verkaufsleiter, bin ich seit 2009 Stellvertreter des Vertriebsleiters DACH.

Gemeinsam mit meinen Kollegen, dem Leiter der Bussiness Unit UZIN und dem Gesamtvertriebsleiter, sowie meinen Verkaufsleiterkollegen erarbeiten wir lang- und kurzfristige Ziele und Maßnahmen für UZIN und deren Umsetzung im Markt. Meine Aufgaben sind dabei recht vielfältig und unterteilen sich in drei Schwerpunkte. Die wichtigste Aufgabe ist die Führung von 16 Vertriebsmitarbeitern in der Region Nord- Ost. Konkret bedeutet das, die Unternehmensziele auf unsere Region und hier wieder auf die verschiedenen Mitarbeiter und Marktgegebenheiten anzupassen. Ein sehr spannender Prozess, der mir sehr viel Freude bereitet. Wir erarbeiten gemeinsam die Gebietsstrategie. Die Umsetzung liegt dann zum größten Teil bei den Kollegen vor Ort. Sie haben dabei ein hohes Maß an Eigenverantwortung. Ich achte dabei darauf, dass keiner von der definierten Richtung abkommt und versuche Impulse zu geben. Dabei habe ich immer ein Bild vor Augen: Wir sind kein großer Dampfer, sondern eine Flotte von unterschiedlich großen Schiffen mit eigenen Kapitänen, die alle in eine Richtung segeln.

Bei unseren Großhandelspartnern und Objekteuren unterstütze ich meine Kollegen. Wir entwickeln Konzepte für die gemeinsame erfolgreiche Marktbearbeitung, lösen das eine oder andere technische oder kaufmännische Problem, versuchen unsere Kunden zum Erfolg zu führen und gleichzeitig zu Fans zu machen. Zahlreiche Hausmessen, Kundenveranstaltungen, Seminare, Schulungen und nicht zuletzt auch gemeinsamen Reisen fördern den Wissensaustausch und schaffen Vertrauen. Wir stellen uns vielen Herausforderungen, dabei darf der Spaß nicht zu kurz kommen.

Der dritte Schwerpunkt meiner Tätigkeit ist temporär und projektbezogen. So arbeite ich seit vielen Jahren mit im Bereich Sortimentsentwicklung, Pricing und erarbeite Vorschläge für regionale Aktionen und Seminare.


Gibt es ein besonderes Erlebnis bei UZIN UTZ, das Sie gerne teilen möchten?

Ich kann auf eine Vielzahl an glücklichen und unvergesslichen Momenten, gemeinsam mit meinen Kollegen zurückblicken. Unsere 100 Jahrfeier in Ulm mit „Status Quo“ und einem spektakulärem Feuerwerk auf dem Münsterplatz ist sicher einer der unvergesslichen Momente, die ich erleben durfte.
 

Beschreiben Sie UZIN UTZ in drei Wörter?

Erfolgreiches, werteorientiertes Familienunternehmen

Wie sieht Ihr Alltag aus?

Einen typischen Arbeitsalltag gibt es bei mir nicht. Meine Aufgabe ist es, auf partnerschaftliche Weise wertschöpfende Konzepte zu entwickeln, die sowohl unsere Belagshersteller, Verbände und Netzwerke als auch uns zufriedenstellen. Es geht darum, langfristige Beziehungen auf Augenhöhe aufzubauen – keine kurzfristigen Erfolge. Ich pflege einen intensiven Kontakt zu unseren Geschäftspartnern. Dies ist natürlich mit einer hohen Reisebereitschaft verbunden. Das ist spannend aber auch arbeitsintensiv zugleich. Hinzu kommen gelegentliche Baustellenbesuche, damit ich den Bezug zum Tagesgeschäft und zur Praxis nicht verliere.
 






An UZIN UTZ schätze ich…

  • Tolle Kollegen im In- und Ausland
  • Das Vertrauen, das mir und meinem Team seit Jahren geschenkt wird
  • Das Kunden- und Mitarbeiterzufriedenheit keine Worthülse, sondern ein Unternehmensziel ist
  • Die Begeisterung mit der wir unsere ambitionierten Ziele verfolgen und diese auch gemeinsam feiern können

           

Wie erleben Sie den Zusammenhalt mit den Kolleg:innen?

Wir sind nicht nur rational, sondern auch emotional eine starke Gemeinschaft.

 

Warum haben Sie UZIN UTZ als Arbeitgeber gewählt?

Nach der friedlichen Revolution im Osten Deutschlands habe ich als Bauingenieur eine neue berufliche Herausforderung in einer „Westfirma“ gesucht. Ich wollte schnell neue Technologien und Strukturen kennen lernen, mein Wissen erweitern und mir eine berufliche Existenz aufbauen. Eine Objektreportage in der „Bauzeitung“ hat mein Interesse an UZIN geweckt. Danach ging alles ganz schnell. Meine Bewerbung, zwei Personalgespräche mit dem damaligen Vertriebsleiter und Vorstand. Kurz darauf war ich ein UZINer

 

Wie gestaltete sich der Einstieg für Sie?

Vom ersten Tag wurde ich von meinen Kolleg:innen unterstützt, gefordert und gefördert. Abwechselnd waren 3 Kollegen aus Ulm jeweils 1 Woche pro Monat mit mir unterwegs, um Schulungen, Baustelleneinweisungen zu organisieren und Vertriebspartnerschaften aufzubauen. Eine sehr spannende, aufregende und erfolgreiche und intensive Zeit.


Welche Tipps würden Sie Neueinsteigern mit auf den Weg geben?

Seid selbstbewusst und doch bescheiden. Stellt die richtigen Fragen und hört zu. Bildet euch eine eigene Meinung und setzt dabei auf den gesunden Menschenverstand.

Stellt euch ambitionierte berufliche Ziele und vergesst dabei Eure Familien und Freunde, das Genießen und Träumen nicht. Beurteilt den Tag, nach dem was ihr gesät und nicht nach dem was ihr geerntet habt!

Das Interview wurde im Juli 2019 geführt.

Verlegesysteme für Estrich, Boden und Parkett

Maschinen und Spezialwerkzeuge zur Untergrundvorbereitung und Verlegung von Bodenbelägen

Komplettsortiment für die Neuverlegung, Renovierung und Werterhaltung von Parkettfußböden

Funktionelle Bodenbeschichtungen mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten

Verlegesysteme für Fliesen und Naturstein

Hochwertige Maler-, Putz- und Trockenbauwerkzeuge