UZIN UTZ AG erhöht Umsatz trotz schwieriger Rahmenbedingungen

Die UZIN UTZ AG blickt auf ein zweigeteiltes erstes Halbjahr zurück.

Einerseits konnte die Position in den Märkten weiter gefestigt und der Umsatz um 2,2 % von 91 auf 93 Mio. DM gesteigert werden. Andererseits wurde das Konzernergebnis infolge hoher Marktinvestitionen und das Anlaufen neuer Produktionsstätten gedrückt. Es ging von 5,2 auf 2,7 Mio. DM zurück.

Strategisch wichtige Bereiche, insbesondere der Vertrieb, wurden personell weiter gestärkt.

"Wir konnten in dem heftigen Verdrängungswettbewerb des ersten Halbjahrs unsere starke Stellung behaupten und unseren hohen Marktanteil auch gegen zum Teil sehr aggressive und unter Kosten anbietende Wettbewerber verteidigen", so
Dr. H. Werner Utz, Vorsitzender des Vorstands der UZIN UTZ AG. Die Unternehmensführung habe entschieden, den Wettbewerb proaktiv zu führen, um die starke Position zu festigen und zu sichern. Das dies für eine gewisse Zeit zu Lasten des Ergebnisses geht, sei praktisch unvermeidlich. "Dies", so Utz weiter, "ist Folge, der von UZIN verfolgten Strategie gerade in einer Phase, in der wenig leistungsfähige Anbieter mit niedrigem Qualitätsniveau zunehmend in Bedrängnis geraten, auf hohem Niveau die Position zu verteidigen."

UZIN investierte im ersten Halbjahr insgesamt 4,8 Mio. DM. Der Auslandsanteil am Umsatz stieg von 29 auf über 31 %. Damit konnte UZIN seine Position in interessanten Märkten außerhalb Deutschlands ausbauen.

Die Personalkosten stiegen von rund 16,8 auf 19 Mio. DM. Die Zahl der Mitarbeiter im Vertrieb erhöhte sich dabei um 17,5 %. Insgesamt stieg die Zahl der Mitarbeiter im Konzern in den ersten sechs Monaten von 355 auf 391 an.

Weltweite Verknappungen bei einigen Chemiegrundstoffen hatten deutlich erhöhte Preise für verschiedene Rohstoffe zur Folge. Die Materialkosten wurden dadurch und aufgrund der erhöhten Absatzmenge um 4,6 % angehoben.

Für den weiteren Verlauf des Jahres 2000 sagte Vorstandschef Utz voraus, die UZIN UTZ AG werde den Wettbewerb aktiv fortführen und sich durch gezielte Investitionen, eine klare Strategie der Konzentration auf Qualität, Marktpräsenz und hochwertige und somit hochpreisige Produkte positionieren.

Gleichzeitig werde UZIN die Chancen nutzen, die der harte Wettbewerb eröffnet und gezielt in die Übernahme passender Unternehmen investieren.

Im zweiten Halbjahr 2000 wird UZIN in ausländische Märkte, wie z.B. Polen, Frankreich und China sowie in das Logistikzentrum am Standort Ulm weitere überproportionale Investitionen tätigen.

Daher rechnet UZIN zum Jahresende mit einem höheren Umsatz und einem Ergebnis unter Vorjahr.

Verlegesysteme für Estrich, Boden und Parkett

Maschinen und Spezialwerkzeuge zur Untergrundvorbereitung und Verlegung von Bodenbelägen

Komplettsortiment für die Neuverlegung, Renovierung und Werterhaltung von Parkettfußböden

Funktionelle Bodenbeschichtungen mit vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten

Verlegesysteme für Fliesen und Naturstein

Hochwertige Maler-, Putz- und Trockenbauwerkzeuge