Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[UU Germany] Kontakt-Flyout

Beratung

Uzin Utz Zentrale

E-Mail Support

Standorte

Uzin Utz in Ihrer Nähe

Anfahrt

Dieselstraße 3
89079 Ulm
Uzin Utz AG

Haben Sie Fragen?

Wir helfen gerne.

[UU Germany] Kontakt-Flyout

Beratung

Uzin Utz Zentrale

E-Mail Support

Standorte

Uzin Utz in Ihrer Nähe

Anfahrt

Dieselstraße 3
89079 Ulm

Bilanzpressekonferenz Uzin Utz AG: Uzin Utz Gruppe mit erfolgreichem Geschäftsjahr 2007 – Weiteres Wachstum – Umfangreiche Investitionen

Die Uzin Utz AG, Ulm, führend in der Entwicklung und Herstellung von chemischen Systemprodukten und Komplettanbieter für die Fußbodentechnik sowie für Maschinen zur Bodenbearbeitung, bleibt auch im Geschäftsjahr 2007 auf Erfolgskurs und konnte konzernweit weiter Boden gut machen. Trotz wieder schwierigerer Märkte, insbesondere in Deutschland, wo die Baukonjunktur eher leicht eintrübte, ist dies deutlich gelungen: Ergebnisse konnten gesteigert, profitable Marktanteile hinzugewonnen und die Positionen in den Märkten nochmals ausgebaut werden.
Der Umsatz im Konzern stieg um rund 9 Prozent von 152,1 Mio. Euro auf rund 166,1 Mio. Euro. Das EBIT stieg um 4,6 Prozent auf 13,8 Mio. Euro nach 13,2 Mio. Euro im Vorjahr. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit des Konzerns stieg um rund 6 Prozent von 11,3 auf 12,0 Mio. Euro.
Der Konsolidierungskreis wurde nach verschiedenen Akquisitionen sowie dem Ausbau der Gesellschaft in den USA prägnant erweitert.
Vorstand und Aufsichtsrat werden der Hauptversammlung vorschlagen, wie im Vorjahr, eine Dividende von 0,90 Euro je Aktie auszuschütten.


Nach Aussage von Dr. H. Werner Utz, Vorstandsvorsitzender und Hauptaktionär der Uzin Utz AG, war 2007 für die Uzin Utz Gruppe nicht nur auf Grund der Erfolge im Markt ein strategisch bedeutsames Jahr. "Eine grundsätzliche Erkenntnis ist für uns, dass wir nicht nur erfolgreich neue Marken schaffen und aufbauen können, sondern auch durch die Zusammenführung von Kompetenzbereichen erfolgreich Wachstum generieren. Unser Akquisitionskonzept, durch sinnvolle Zukäufe das Kerngeschäft zu stärken und unseren Systemgedanken konsequent fortzuführen, haben wir erfolgreich umgesetzt und wir werden dies auch weiterhin beibehalten." Trotz der tendenziell wieder leicht rückläufigen Entwicklung im bauwirtschaftlichen Umfeld, auch in Deutschland, habe das Unternehmen dennoch zulegen können. Getragen werde die Zuversicht für weiteres Wachstum vor allem durch den unverändert guten Wirtschaftsbau und die hohe Zahl der Renovierungen.

Thomas Müllerschön, im Vorstand verantwortlich für die Bereiche Vertrieb und Finanzen, sagte: "Wir haben unsere Position im hart umkämpften Marktumfeld behauptet und stehen heute als leistungsfähige Unternehmensgruppe auf dem internationalen Spielfeld. Zudem haben wir auch in 2007 erneut unter Beweis gestellt, dass wir organisch wie anorganisch wachsen können. Unsere hochgesteckten Wachstumsziele werden allerdings die nächsten Jahre nur mit überproportionalem internationalem Wachstum zu erreichen sein. Deshalb ist es uns wichtig, mit zusätzlichen Aktivitäten den Ausbau unserer Exportmärkte weiter zu forcieren. "

Im Geschäftsjahr 2007 stieg der Konzernumsatz um rund 9 Prozent von im Vorjahr 152,1 Mio. Euro auf rund 166,1 Mio. Euro. Damit ist die Uzin Utz Gruppe erneut deutlich stärker gewachsen als der Markt und konnte vor dem Hintergrund des anhaltend straffen Wettbewerbs weiter Marktanteile ausbauen. Auch der Umsatz in Deutschland stieg im zweiten Jahr in Folge deutlich um knapp 8 Prozent von 53,3 Mio. Euro auf rund 57,4 Mio. Euro. Der Auslandsanteil am Umsatz stieg im Konzern von 82,6 auf 92,0 Mio. Euro und lag dabei leicht erhöht bei hohen 55 Prozent (Vorjahr: 54). Besonders erfreulich entwickelten sich nach den Worten von Thomas Müllerschön neben der Uzin Utz AG und der deutschen JP Coatings GmbH vor allem die Gesellschaften in der Schweiz, in Frankreich, den Niederlanden und Polen sowie die neukonsolidierten Gesellschaften, die mit 3,9 Mio. Euro zum Erfolg beitrugen. Hier bestätige sich unter anderem auch die Strategie der internationalen Aufstellung.

In Deutschland steigerte die Uzin Utz Gruppe ihren Umsatz von 69,5 auf 74,1 Mio. Euro – ein Plus von 7 Prozent. Die Uzin Utz Gruppe wertet dies gegenüber der bauwirtschaft-lichen Entwicklung als Bestätigung für die operative und strategische Stärke des Unternehmens.
Erfreulich – vor dem Hintergrund umfangreicher Investi-tionen – gestaltete sich das Ergebnis vor Steuern, das erneut gestiegen ist, um rund 6 Prozent auf 12,0 Mio. Euro nach 11,3 Mio. Euro im Vorjahreszeitraum. Ähnlich positiv entwickelte sich das Ergebnis nach Steuern, das rund 8,6 Mio. Euro (Vorjahr: 8,3) erreicht.

Nach einem investitionsreichen Jahr in neue Marken und Märkte, wie dem Aufbau des amerikanischen Marktes, der neuen Produktmarke codex, der Dachmarke UFLOOR Systems beziehungsweise drei Unternehmenszukäufen sowie Rohstoffpreiserhöhungen in Folge der weltweiten Preissteigerungen und kleinerer Sondereffekte, liegt die Uzin Utz Gruppe dennoch gut im Plan und blickt auf ein positives Geschäftsjahr 2007 zurück. Der Konzern konnte seine Linie eines langfristigen Wachstumspfades bestätigen.

So hat das Unternehmen im letzten Jahr mehrfach kompetente Verstärkung bekommen: Mit der Übernahme der Hermann Frank GmbH & Co. KG, Oberderdingen, einem alteingesessenen Premium-Parkettschleifmaschinen-Hersteller, rundet die Uzin Utz AG ihr Angebotsspektrum in punkto Neuverlegung, Renovierung und Werterhaltung von Bodenbelägen und Parkett erneut ab.
Die RZ Chemie GmbH und die Genial Produkte GmbH mit Sitz in Meckenheim bei Bonn sind feste Größen im Bereich Reinigungs- und Pflegesysteme für alle Arten von Boden-belägen und verfügen über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung ihrer Produkte. Sie wurden im Dezember 2007 erworben.
Die Uzin Utz Gruppe ist überzeugt, sich durch die Übernah-men weiter erfolgreich am Markt aufzustellen. So bedeuten sie einen weiteren Meilenstein in der Strategie der letzten Jahre: Die Sortimentspalette durch die Akquisition von Firmen zu erweitern, die mit hohem technischen Know-how, innovativen Produkten und anerkannter Qualität in das Gesamtunternehmensbild passen. Sie alle ergänzen so das besondere Portfolio der Unternehmensgruppe optimal. Bodenkompetenz für alle Anforderungen zu bieten.

Der Konsolidierungskreis wurde prägnant erweitert: Neben der Hermann Frank GmbH & Co. KG und der RZ Chemie und Genial GmbH wurden auch die Ende 2006 in den USA gegründeten Vertriebsgesellschaften UFLOOR Systems Inc. & Utz Inc. in den Konzernabschluss einbezogen.
Auch die Zahl der Mitarbeiter ist gestiegen: Ende 2007 waren 790 Mitarbeiter bei der Uzin Utz Gruppe beschäftigt – das sind 84 mehr als noch im Jahr zuvor. Rund die Hälfte des Arbeitsplatz-Anstiegs entfiel dabei auf die neu konsolidierten Gesellschaften.
504 Mitarbeiter waren im Inland, 286 Mitarbeiter im Ausland für den Konzern tätig. Zusätzlich wurde 38 jungen Menschen eine Ausbildung ermöglicht. So wurde die AG in 2007 als vorbildlicher Ausbildungsbetrieb durch die IHK Ulm sowie vom Arbeitgeberverband Chemie für "besondere Ausbildungsleistungen" ausgezeichnet. Die Personalkosten stiegen infolge der Tariferhöhungen und Neukonsolidierungen von 35,6 Mio. auf 39,0 Mio. Euro an, wobei der Anteil der Personalkosten an der Gesamtleistung im Konzern mit 23,1 Prozent (23,4) im Vergleich zum Vorjahr sank.
Der Materialaufwand stieg von 66,2 Mio. Euro auf 75,8 Mio. Euro an.

Vorstandschef Dr. H. Werner Utz ist für das Gesamtjahr 2008 zuversichtlich, die erreichten Werte erneut übertreffen zu können: "Vor dem Hintergrund des zu erwartenden Wirtschaftswachstums für 2008 und der positiven Entwicklungen im Jahr 2007 blickt der Konzern unverändert optimistisch in die Zukunft, allerdings immer mit der gebotenen Vorsicht angesichts nicht vorhersehbarer wirtschaftlicher Entwicklungen. In den kommenden zwei Jahren halten wir eine Steigerung des Umsatzes bei gleichzeitiger entsprechender Ertragssteigerung bis auf rund 200 Mio. Euro für erreichbar und betrachten dies als unser Ziel. Die Organisationsstruktur für diese Zuwächse haben wir bereits geschaffen. Dabei achten wir sehr darauf, dass jedes Wachstum auch profitabel sein muss. Umsatzsteigerungen, die beim Ergebnis nichts bringen oder es sogar belasten könnten, akzeptieren wir nicht."

Für 2007 wird der Hauptversammlung wiederum eine Dividende von 0,90 Euro je Stückaktie vorgeschlagen.
"Damit knüpfen wir ohne jede Einschränkung an unsere Strategie der letzten Jahre an, unsere Aktionäre mit einer hohen Ausschüttung am Erfolg des Unternehmens teilhaben zu lassen. Diese aktionärsfreundliche Politik haben wir in äußerst schweren Jahren durchgehalten, und wir werden sie weiter führen", betonte Utz.
Die Gesamtausschüttung würde sich damit auf 3,8 Mio. Euro belaufen.

Uzin Utz AG

Germany

Bitte beachten Sie, dass Sie je nach Auswahl des Landes auf die Webseite unserer jeweiligen Gesellschaften vor Ort geführt werden.Dem Impressum der jeweiligen Zielseite können Sie den zuständigen Ansprechpartner entnehmen.